Irish Passion Blogtour - Tag 5 - Stalking



Hallo ihr Lieben,

schön dass ihr vorbeischaut und die Blogtour zu Irish Passion von Lita Harris verfolgt. Wie ihr ja vielleicht schon wisst ist das Thema Stalking ein ausschlaggebender Faktor für den Verlauf des Buches:

Nachdem ein Stalker in das Strandhaus von Ava Giuliano eingedrungen ist, fühlt sich der berühmte Filmstar in Malibu nicht mehr sicher. Überstürzt reist sie nach Irland (Auszug des Klappentextes)

Aus diesem Grund gebe ich euch heute einen Überblick zu dem Thema.


Stalking 


Der Begriff Stalking wurde erst 1993 wissenschaftlich definiert und steht für "obsessives Verfolgen".
Das Wort selbst stammt vom englischen Wort "stalk" ab was bedeutet "jagen, hetzen".





Doch wie sieht Stalking eigentlich aus?

Stalking besteht nicht nur aus der Verfolgung und Beschattung des Opfer sondern kann auch scheinbar harmlose Handlungen beinhalten. In der Norm versuchen Stalker soviele Informationen wie möglich über ihr Opfer zu sammeln und schrecken dabei auch nicht vor Befragungen im Bekanntenkreis oder bei der Arbeitsstelle zurück. Im Extemfall kann es hierbei sogar zu Verleumdungen oder übler Nachrede kommen, was beides eine Straftat darstellt.
Auch der Dauerbeschuss mit Anrufen, SMS, E-Mail's etc. kann eine Form vom Stalking sein. Oft werden auch (unerwünschte) Liebesbezeugungen wie Liebesbriefe, Blumen oder Geschenke an die Opfer gesendet.

Natürlich gibt es auch Stalker die an Stelle von Geschenken mit Drohungen die Aufmerksamkeit des Opfers zu erlangen. In jedem 5. Fall kommt es sogar zu körperlichen Übergriffen.





Cyberstalking
.


Cyberstalking ist nur ein anderes Wort für Cybermobbing und traurigerweise nehmen solche Vorfälle immer mehr zu. Den durch die Anonymität im Internet kann jeder zum Stalker mutieren sogar Jugendliche. Doch was als Spaß (zumindest für die Ausführenden) beginnt, kann ganz schnell ganz böse Enden wie man an den zahlreichen Selbstmorden von Jugendlichen nach Cybermobbingattacken sieht.
Auch den traditionellen Stalkern erleichtern die sozialen Netzwerke es ungemein ihrer Obsession nachzugehen. Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit bis sie auch Drohnen (Quadrokopter o.ä.) zur Verfolgung und Überwachung ihres Opfers einsetzen



Wer sind die Stalkingopfer?



Bevor wir uns der Frage widmen wer die Opfer sind, müssen wir erst deklarieren ab wann man von einem Stalkingopfer spricht. Die Definition lt. Wikipedia lautet:

Um als Stalkingopfer kategorisiert zu werden, müssen mindestens zwei verschiedene, die Privatsphäre verletzende (intrusive) Verhaltensweisen berichtet werden, wobei diese durchgehend mindestens acht Wochen andauern und Angst auslösen mussten.

Überraschenderweise sind Prominente, wie Ava in Irish Passion, nicht die Mehrheit wenn es um potenzielle Stalkingopfer geht. Prinzipell kann jeder Mensch von einem Stalker belästigt werden, dennoch gibt es Faktoren die Wahrscheinlichkeit erhöhen oder senken.

Meistens geht dem Stalking unerwiderte Liebe oder eine Trennung bzw. Scheidung voraus. Zudem hat häufig eine der zwei Personen eine narzisstische Persönlichkeit (Wenn das Opfer der Narzisst ist, befindet sich der Stalker in einer Art emotionalen Abhängigkeit vom Opfer)

Und Mädels es tut mir leid, aber 90% der Stalkingopfer sind Frauen wohingegen 85% der Stalker Männer sind.







Tipps für Stalkingopfer


  • Dem Stalker einmal (!) sofort und unmissverständlich klar machen, dass man keine Kontakt möchte.

  • Das eigene Umfeld (Familie & Freunde) informieren.

  • Bei akkuter Bedrohung (Verfolgung oder Einbruch) sofort die Polizei informieren

  • Jede Kontaktaufnahme etc. genauestens dokumentieren (kann bei einer späteren Anklage helfen)

  • Achtet auf euren Hausmüll! Schaut besonders darauf, dass keine persönlichen Daten oder Termine daraus entnommen werden können.

  • Wendet euch an eine Opferhilfeeinrichtung

  • Erstattet Anzeige! Auch wenn bisher noch nichts "schlimmes passiert" ist und ihr euch "nur" belästigt fühlt. Eine Anzeige wirkt oft abschreckend!!


Stalking in der Literatur:

Oftmals wird Stalking in der Literatur romantisiert und die Stalker als liebevolle Beschützer hingestellt. Euch fällt gerade kein Beispiel ein? Denkt doch mal an Edward Cullen, der Nacht für Nacht an Bellas Bett sitzt, ohne dass sie davon weiß.
Oder kennt ihr einen gewissen Mr. Grey? Dazu muss ich wohl nicht mehr sagen oder?

Natürlich ist das auch okay und beschert uns tolle Geschichten, ich liebe Edward nämlich trotzdem ;-), jedoch sollte dabei nicht vergessen werden dass es in der Realität meist nicht so ein "Happy End" gibt.

Lita Harris, verzichtet in Irish Passion auf eine solche Romantisierung und zeigt eindrucksvoll, die Schattenseiten des Ruhms und welche Auswirkungen ein Stalker auf das Leben haben kann.





Denkanstoß

Eine Frage, die ich wärend der Recherche für diesen Beitrag für mich nicht abschließend klären konnte, war wie Paparazzi's einzuschätzen sind. Sind sie von Berufs wegen Stalker?








Mit dieser offenen Frage überlasse ich euch wieder euch selbst.

Alles Liebe
eure Lilly


P.S. Vergesst nicht morgen bei Silvia vorbeizuschauen. Sie präsentiert euch einige irische Köstlichkeiten (http://jutini72.blogspot.de)












Kommentare

  1. irgend wo ja weil sie immer auf der suche nach den besten Schnappschuss sind und somit sich ja auch immer auf die Lauer liegen um diesen so best möglich wie nur geht auch zu bekommen!
    Sie dringen ja auch in die Privatsphäre ein und das ist schon ein Punkt den ich übertrieben und nicht zu tolerieren finde!

    VLG Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das finde ich nämlich auch...ich persönlich verspüre auch nicht das Bedürfnis so Boulevardblättchen zu lesen.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Let's talk about "Die Chroniken der Windträume"

Let's talk about "Reign - Staffel 3"

Let's talk about "Dark King"