Let's talk about "Frostnacht"




Frostnacht
Mythos Academy V








Allgemeine Informationen:


Frostnacht ist der fünfte und vorletzte Teil der Mythos Academy Saga von Jennifer Estep. Das Buch erschien 2014 auf deutsch beim Piper Verlag. Das Buch umfasst lt. Amazon 449 Seiten.



Ich habe mir die ungekürzte Hörbuchversion bei Audible gekauft. Es handelt sich um ein Audible Exklusiv Hörbuch und kostet € 16,71. Für Audible Abonnennten kostet das Hörbuch € 9,95 oder 1 Guthaben. Das Hörbuch wird von der wundervollen Ann Vielhaben gesprochen. Mit einer Länge von 9 Stunden 22 Minute ist es bisher das Längste der Mythos Academy Reihe.

Wie immer ist das Cover wunderschön gestaltet und der Titel lässt vermuten dass sich die Situation für unsere Freund in diesem Buch verdunkelt.


Klappentext:

Gerade als es scheint, das Leben an der Mythos Academy könne nicht mehr gefährlicher werden, schlagen die Schnitter des Chaos erneut zu. Denn während Gwens Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird ein Giftattentat auf sie verübt. Sie selbst kommt haarscharf mit dem Leben davon, während der oberste Bibliothekar Nickamedes mit dem Tod ringt.

So schnell wie möglich muss Gwen mit Aurora Metis das Gegenmittel finden, doch die Pflanze gedeiht nur in der gefährlichsten Region der Rocky Mountains. Wird das Gypsymädchen sich selbst und die Mythos Academy retten können? Und noch viel wichtiger: Wird sie den verschwundenen Spartaner Logan Quinn wiedersehen?


Empfehlung (ohne Spoiler):


Ich persönlich fand diesen Band eher enttäuschend. Schon der 4. Teil der Reihe konnte mich nicht richtig fesseln und leider setzte sich dieser Trend in diesem Band fort.

Dieser Band hat mich dazu gebracht mir die Frage zu stellen, was den Unterschied zwischen einem "Running Gag" und einer einfallslosen Wiederholung ausmacht. (Welche Stellen ich meine könnt ihr im "Let's talk about" Teil nachlesen)

Obwohl das grundlegende Prinzip der Storyline nicht schlecht ist, kommt diese nicht richtig zur Geltung. Dies liegt zum einen bestimmt an oben genannten Wiederholung und zum anderen daran, dass die Story recht vorhersehbar ist (in den groben Zügen). Die "Geheimnisse" und "kleine" Hinweise die die Autorin während der Geschichte andeutet, nehmen der Geschichte die Spannung. (Auch hier verweise ich auf den "Let's talk about" - Teil wenn ihr genaueres wissen wollt)

Auch hätte ich mir von den vorletzten Band der Reihe einfach mehr erwartet. Eine Einleitung eines "epischen Finales" oder ähnliches.
Kennt ihr Animes wie Sailor Moon o.ä. Da gibt es ja auch in jeder Staffel Episoden, die einfach die Staffel füllen sollen. Diese verlaufen nach Schema F und haben keine wirkliche Bedeutung für das große Ganze. Genau dieses Gefühl hat dieser Band bei mir hinterlassen.

Zu allen Überfluss sind auch noch 2 Buchfehler (Faktenunstimmigkeiten) in diesem Band. Einmal heißt es etwas bestimmtes müsse bei Vollmond getan werden, danach ist es plötzlich Mitternacht (unabhängig vom Mondstand).

Beim zweiten erfährt Gwen etwas von Ihrer Großmutter und kurz später erhält sie die selbe Information als sie jemanden "blitz" und ist von diesem Fakt dann ganz überrascht.

Natürlich ist er dennoch Pflichtlektüre für alle die Gwen's Weg bis hier verfolgt haben und ich hoffe, dass unser Durchhaltevermögen im Finale der Mythos Academy Reihe belohnt wird.

Positiv ist jedoch die Qualität des Hörbuches. Es gibt keine Wortwiederholungen wir teils bei den Vorgängerbänden und auch Ann Vielhaben hat sich über die Bände deutlich verbessert. Ich hatte ja anfangs kritisiert, dass sie den verschiedenen Charakteren keine eigene "Stimmidentität" gibt und das hat sich komplett geändert. Kompliment dafür




Also kommen wir zur Bewertung:

          


Handlung:   2 von 10 Lilly Blüten

Sprecherin: 10 von 10 Lilly Blüten



Hörprobe:


Im untenstehendem Video findet ihr eine XXL-Hörprobe zu Frostnacht. Ihr könnt euch die ersten 30 Minuten des Hörbuchs anhören.






Let's talk about (Achtung Spoiler!):

So ihr Süßen jetzt ist es wieder soweit und wir können uns so richtig über das Buch auslassen.

Zu allererst muss ich zugeben, dass Jennifer Estep mich voll erwischt hat. Als Gwen anfing mit "Ich war gefangen" dachte ich nur "Oh nein, was hat das Protektorat jetzt wieder für ein Problem?" Leider war das aber eine der wenigen Stellen im Buch die mich überrascht haben. Denn leider waren wieder vieles sehr vorhersehbar. Im besonderen folgende Punkte:


  • Bereits als Gwen und ihre Freunde am Bahnhof "das Mädchen" (Rory) sehen und diese finster dreinblickte und vorlaut war, war klar, dass es sich um eine spätere Verbündete handelte. Ich dachte sogar das sie eventuell ein Champion ist. Ich denke immer noch dass sie eine mögliche Kandidatin für Ayachs (? Nachteil von Hörbüchern - du weißt nicht wie man Eigennamen schreibt) Champion ist.
  • Das die Rettung des süßen kleinen Greifs, Gwen später retten würde war mehr als vorhersehbar
  • Es war auch ziemlich schnell offensichtlich, dass Logan der "Schatten" ist der Gwen verfolgt. Ebenso wie klar war, dass Oliver davon wusste und die ganze Zeit mit Logan *hust*Feigling*hust* simste. Auch seine Entscheidung am Ende doch zu bleiben war zu erwarten
  • Covington's Verrat kam auch nicht wirklich überraschend, ebenso wie die damit erwiesene (relative) Unschuld von Rory's Eltern.



Wie schon in der Empfehlung schon erwähnt,hat dieser Band mich dazu gebracht mir die Frage zu stellen, was den Unterschied zwischen einem "Running Gag" und einer einfallslosen Wiederholung ausmacht.

Zum Beispiel finde ich Gwens typisches "Halt den Mund, Vic" durchaus witzig und passend. Im Gegensatz zu Nickamedes ständigen "Du bist zu spät Gwendolyn" - Ich finde das könnte man doch auch mal mit anderen Worten sagen.
Auch das die Angriffe bei der Academy ständig in der Bibliothek erfolgen ist inzwischen reine Monotonie.
Das nächste was mich langsam nervt, ist das die Autorin Raven so null Charakter verleiht. Raven ist das "Mädchen für alles" und ich verstehe schon -  sie soll geheimnisvoll wirken, deswegen spricht sie nicht. Aber muss sie wirklich immer und überall ein Magazin lesen? Es ist sicher als Markenzeichen gedacht wirkt aber für mich einfach nur einfallslos. Eventuell erfahren wir in Band 6 ja noch einen guten Grund dafür!?
Auch die immergleiche Flucht von Vivian und Agrona ist frustrierend, denn die Kämpfe sind eigentlich sinnlos. Um bei meinem Beispiel aus der Empfehlung zu bleiben: Es erinnerte an den Abgang von Team Rocket bei Pokemon. Jede Folge versuchen die Pokemon zu stehlen, jede Folge wird es vereitelt, jede Folge verschwinden sie um in der nächsten wieder aufzutauchen. In diesem Sinne:
Das war wohl wieder ein Schuss in den OOOOOOOfffffeeeeennnn!!!!!
Zu guter Letzt kam natürlich auch noch der obligatorische Nike Besuch, dieser hat wenigstens das Armband eingebracht so dass zumindest ein Minifitzelchen zum Großen Ganzen beigetragen wurde.


Außerdem sind mir in diesem Band 2 Buchfehler aufgefallen:


  • Als Metis Gwen erklärt das nur die Ambrosia Pflanze Nickamedes heilen könnte, sagt sie diese müsse an Vollmond gepflückt werden. Danach heißt es immer Mitternacht (unabhängig von Mondstand).
  • Als Gwen mit ihrer Grandma telefoniert um ihr von Rory zu erzählen, sagt ihre Grandma ihr dass Rory's Elter Tod seien. Kurze Zeit später "blitzt" Gwen Rachel und ist total überrascht als sie erfährt das Rory's Eltern Tod sind.


Okay jetzt haben wir aber genug negatives besprochen also kommen wir zum positiven.

Ich liebe ja Vic und Nyx und zwar vorallem Vic's liebevolle Art gegenüber dem "Fellknäuel". Die Szene mit den beiden am Anfang des Buches zauberte mir ein lächeln ins Gesicht nachdem ich von Gwen's Albträumen total geschockt war. Arme Gwen.

Heftig ist auch der Selbstmord von Jason der den Buch aber gut tut, da er die Ernsthaftigkeit der Lage unterstreicht.

Direkt danach versetzte mit die Autorin den nächsten Schock als Nickamedes zusammenbrach nachdem man sich wieder entspannt hatte und dachte der Angriff sei vorbei und alles wäre gut gegangen.

Was ich auch super fand, dass man in diesem Band auch merkte das auch Oliver ein harter Kämpfer ist. Irgendwie unterschätze ich Oliver immer, was wahrscheinlich an seiner ruhigen Art liegt. Weil wir gerade beim Thema sind, fragt sich außer mir keiner warum Kensi nicht auch mit auf die Mission gegangen ist? Der ist ja komplett untergetaucht seit er eine Freundin hat.

Ich habe mich total darüber gewundert, dass nicht mehr Erwachsene mit auf diese Mission gegangen sind. Am Gelände er Akademie stellen sie Gwen 2 Wachen ab, aber wenn sie in eine offensichtliche Falle der Schnitter läuft, dann sind plötzlich keine Ressourcen verfügbar? Unglaubwürdig! (Okay das war jetzt nicht sonderlich positiv)



So und last but not least widmen wir uns Logan.

  1. Ich habe ja schon im Talk about zu Band 4 deutlich klar gemacht, was ich von seiner Aktion hielt und leider hat er es nicht geschafft meine Meinung über ihn zu seinen Gunsten zu ändern und zwar aus folgenden Gründen:
  2. Ist es sooo mega arschig von Logan dass er mit Oliver simst und Gwen komplett ignoriert. Vor dem Angriff wohlgemerkt.
  3. Ist er ein totaler Egoist der sich null um die Gefühle anderer (Gwen schert)
  4. Ging mir seine Selbstmitleidsorgie unheimlich auf die Nerven. Dementsprechend fand ich es super, als Gwen ihm die Meinung sagte. Blöd nur dass sie sich später dafür entschuldigt. Ich finde auch sie hat im seinen Weggang zu schnell verziehen. Bei mir hat Logan (zumindest im Moment) alle Sympathiepunkte verspielt und ich finde Gwen hätte was besseres verdient.


So nun habe ich mich aber wirklich genug über das Buch ausgelassen. Jetzt seid ihr an der Reihe.



Was haltet ihr von diesem Band?

Konntet ihr den Verlauf der Handlung auch so deutlich vorhersehen?

Wie beurteilt ihr das Verhalten von Logan? Hättet ihr ihm auch so schnell verziehen?

Ich freue mich schon darauf eure Meinung zu hören/lesen.


Alles Liebe

eure genervte Lilly


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Let's talk about "Die Chroniken der Windträume"

Let's talk about "Reign - Staffel 3"

Let's talk about "The Night Shift - Staffel 1"