Let's talk about "Frostkiller"




Frostkiller
Mythos Academy VI








Allgemeine Informationen:


Frostkiller ist der sechste und letzte Teil der Mythos Academy Saga von Jennifer Estep. Das Buch erschien im November 2014 auf deutsch beim Piper Verlag. Das Buch umfasst lt. Amazon 432 Seiten.





Ich habe mir die ungekürzte Hörbuchversion bei Audible gekauft. Es handelt sich um ein Audible Exklusiv Hörbuch und kostet € 16,71. Für Audible Abonnennten kostet das Hörbuch € 9,95 oder 1 Guthaben. Das Hörbuch wird von der wundervollen Ann Vielhaben gesprochen. Mit einer Länge von 10 Stunden 12 Minute ist es das Längste der Mythos Academy Reihe.

Wie immer ist das Cover wunderschön gestaltet, passend zum Rest der Reihe. Der Titel zeigt bereits an dass Gwen endlich ihrer Bestimmung nachkommen muss oder in Todesgefahr schwebt.

Klappentext:

Niemand weiß besser als Gwen Frost, wie stark Loki und seine Schnitter des Chaos sind. Sie als Champion der griechischen Göttin Nike soll eine zentrale Rolle bei seiner Vernichtung spielen. Aber niemand weiß auch besser als Gwen Frost, dass sie keine Wunderwaffe ist - nur das komische Gypsymädchen, über das alle heimlich lästern.

Zwar hat sie ihre Psychometrie, ihr sprechendes Schwert Vic, ihre Freunde und vor allem den Spartaner Logan Quinn an ihrer Seite, doch Gwen wird von Vorahnungen ereilt, und die verheißen nichts Gutes. Aber für Selbstzweifel bleibt keine Zeit, als einer der ihr wichtigsten Menschen in Lebensgefahr gerät. In Gwen erwacht eine brennende Entschlossenheit - sie ist bereit, alles zu geben. Und wenn es sie das Leben kosten sollte...


Empfehlung (ohne Spoiler):

Dank sei den Göttern des Pantheons! Dieser Teil ist wieder besser als der enttäuschende 5. Teil. Im Finale gibt Jennifer Estep nochmal alles und schafft es so die Enttäuschung über Band 4 und 5 etwas zu lindern. Die Story ist dieses Mal wirklich wieder ereignisreich und es gibt einige spannende Elemente.

Aber nichtsdestotrotz wurde auch in diesem Band auf Wiederholungen gesetzt. Sei es bei der Personenbeschreibung der Hauptfiguren, was ich im letzten Band der Reihe für unnötig halte da wohl keine neuen Leser mit diesem Band einsteigen, oder auch den vorangegangenen Geschehnissen. Es wird alles nochmal durchgekaut. Auch greift die Autorin bei den Handlungsschauplätzen meist auf das alt bekannte zurück. 

Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass sich die Figuren teils einfach unlogisch verhalten bzw. logische Schritte nicht gemacht werden. Was die ganze Geschichte künstlich verkompliziert wirken lässt. So etwas schwächt bei mir immer ein wenig die Glaubwürdigkeit (klingt jetzt blöd bei einem fiktiven Werk) der Geschichte. (Mehr dazu im "Talk about" Teil)

Auch bleibt die Story zum Teil recht vorhersehbar, zwar nicht mehr so extrem wie in Frostnacht aber dennoch. Vor allem wenn die Autorin pseudo-geheimnisvolle Andeutungen über einen Plan gibt der mehr als offensichtlich ist. (Auch hierzu mehr im "Talk about" Teil)
 
Das Finale ist natürlich für alle die Reihe soweit verfolgt haben ein absolutes Muss. Alles in allem würde ich sagen es ist ein solider, wenn auch kein epischer Abschluss der Reihe. 

Bezüglich der Qualität des Hörbuches vertrete ich weiterhin die Meinung, dass Ann Vielhaben eine grandiose Sprecherin ist. Doch beim Schneiden hat leider wer Mist gebaut. Es gibt 3 Stellen wo es zu "Wortwiederholungen" kommt und an 2 der stellen hört man sogar die Reaktion der Sprecherin auf ihre Versprecher. Das es aber in 10 Stunden nur 3 x vorkommt beeinflusst das Hörerlebnis nicht nachhaltig.




Also kommen wir zur Bewertung:

        
  


Handlung:   5 von 10 Lilly Blüten

Sprecherin: 10 von 10 Lilly Blüten



Hörprobe:


Im untenstehendem Video findet ihr eine XXL-Hörprobe zu Frostkiller. Ihr könnt euch die ersten 30 Minuten des Hörbuchs anhören.







Let's talk about (Achtung Spoiler!):

Wir haben es geschafft und sind mit der Mythos Academy Reihe durch. Ich bin ehrlich gesagt darüber fast ein wenig erleichtert, da die Bücher das Finale jetzt mal ausgenommen, eher schlechter wurden.

Zum Teil liegt das einfach an den ständigen Wiederholungen von Floskeln, Beschreibungen, vorangegangenen Handlungen etc. Im Ernst warum muss ich im 6 Band nochmal Daphne komplett beschreiben? Im 6. Band werden wohl eher keine neuen Leser mehr einsteigen oder?
Genau so wie fast alles wichtige in der Bibliothek geschieht. Wobei ich zugeben muss, dass es beim großen Endkampf durchaus stimmig war, dass er dort stattfand, da sich ja praktisch die halbe Reihe dort abspielt.

Nach wie vor ist die Handlung zum Teil recht durchschaubar. Sowohl das die Schnitter die Artefakt auf dem Weg zu Akademie stehlen wohlen, sowie die Entführung von Geraldine war ziemlich vorhersehbar. Wobei ich anmerken möchte, dass es absolut keinen logischen Grund gibt, warum sie Artefakte am Flughafen ausgepackt und aufgebahrt wurden. Denn das ist unsicher und kostet Zeit. Es wäre viel sicherer gewesen, wenn die Artefakte so schnell wie möglich in die Akademie gebracht worden wären.

Auch mit den semi-geheimnisvollen Andeutungen über Gwens Fluchtplan konnte die Autorin wohl niemanden so recht unter Spannung setzen. Denn es war wohl von vorneherein klar, dass es sich um Rory und die Greifen handelt. Alleine Gwen's sinnieren über die schwarzen Rocks sagte doch schon alles aus.

Auch das Raven eine Göttin inkognito ist konnte mich nicht wirklich überraschen. Dieser Verdacht kam mir bereits im ersten Drittel des Buches. Was es aber mit ihrem ständigen Magazin lesen auf sich hat, wurde nicht geklärt.


Natürlich hatte dieser Band auch seine Glanzmomente und zwar wesentlich mehr als der Vorgänger.
Als erstes möchte ich festhalten, das Vic mein absoluter Liebling ist. Ich liebe seine Sprüche und auch seine weiche Seite.

Prägend in diesem Band ist auch die Beziehung zwischen Linus und Gwen. Dieser ständige Wechsel zwischen gegenseitigen Respekt und Verachtung hält einem in Atem. Auch für mich ist Linus nicht unbedingt ein Sympathieträger. Natürlich ist seine Entscheidung, nicht das Wohl der Menschheit für Geraldine zu riskieren, rational nachvollziehbar. Aber emotional ist es natürlich echt hart. Auch seine Reaktion, dass er Gwen aus Frust verhaften lässt, obwohl alles gut ausgegangen ist bringt ihm wenig Beliebtheitspunkte.

Auch war die Szene als  Gwen mit Nickamedes um die Schichten in der Bibliothek feilschte wirklich witzig und toll geschrieben. Generell ist mit aufgefallen dass die Schüler der Mythos Academy insbesondere Gwen eher eine kameradschaftlichen Umgangston mit ihren Lehrern haben.
Überhaupt war Nickamedes in diesem Band wirklich toll. Als er so herrlich "weggesehen" hat, als er Gwen beim stehlen erwischt hat fand ich herrlich.

Was für mich die Reihe definitiv nochmals aufgewertet hat, war der Endkampf auf dem Mythos Gelände. Ich fand sowohl die Szenen direkt davor, als auch den Kampf selbst gut insziniert. Auch der Sieg über Vivian wurde gut dadurch gelöst, dass Gwen sie nicht umbrachte sondern Vivian durch die selbe Hölle jagte durch die Gwen gegangen ist. Das Vivian daran zerbricht zeigt nur wie stark Gwen ist.

Das Ende selbst war auch ganz in Ordnung, wenn ich auch sagen muss, dass ich die Szene mit Gwen's Lebensbuch nicht mochte. Ich tue mich schwer mit so Enden wo man mehr oder weniger das ganze restliche Leben des Protagonisten erfährt.
Auch fand ich es etwas unglaubwürdig dass sie nach dem Gespräch mit Nike alles mit einem Schulterzucken abtut und sagt das dies ja nun nicht mehr ihr Aufgabe/Problem sei. So schnell kann man doch nicht umschalten oder??


Last but not least kommen wir zur Beziehung zwischen Gwen und Logan.
Ich muss sagen dass mich diese ziemlich genervt hat. Es ist immer kompliziert zwischen den beiden! Logan ertrinkt in regelmäßigen Abständen in Selbstmitleidsorgien und ich fragte mich während des Buches wo eigentlich der lustige und taffe Typ aus den ersten 2 Bänden hin ist.
Wenn er einmal nicht in Selbstmitleid ertrinkt, macht er aus allen ein Drama. Bzgl. Gwens Alleingang zur Rettung von Grandma Frost zum Beispiel. Er und die anderen wussten doch dass sie das machen würde und er hat ja sogar dabei geholfen. Trotzdem macht er ihr danach eine totale Szene 😒.

Was es am Ende für mich rausgerissen hat ist dass er beim Ball wieder ganz der Alte zu sein scheint und ich dachte nur "Warum nicht gleich so"!

Wie fandet ihr den Abschluss der Serie?

Habt ihr euch genau so wie ich darüber gewundert, warum Gwen ihr Armband nicht einfach von einem Spartaner anfassen lies? Denn mit deren Fähigkeit hätten die ja direkt sehen müssen wie man damit tötet oder?

Ich freue mich schon darauf eure Meinung zu hören/lesen.


Alles Liebe

eure zufriedene Lilly



Kommentare

  1. Die Bücher sind ja doch oftmals in aller Munde. So an sich üben sie schon einen gewissen Reiz auf mich aus. Auf der anderen Seite kenne ich wenige Reihen, die ich auf Dauer wirklich lesen möchte. Irgendwann ist da bei mir dann Schluss. Die Henkers-Tochter-Reihe z.B. ist die einzige, die ich nach wie vor lese. Die Cover der Frost-Reihe sind aber schon immer sehr schön. :-) danke für deinen tollen Einblick.

    lg Nadine von Nannis Welt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,

      danke für deinen Kommentar :-) - Wenn du dich schwer auf die Dauer von Reihen fesseln lässt, dann ist diese Reihe nicht zu empfehlen, da sie zwischendurch wirklich sehr zu wünschen übrig lässt.

      Ja die Cover sind herrlich, am liebsten würde ich sie mir irgendwo hinhängen :-D

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Let's talk about "Die Chroniken der Windträume"

Let's talk about "Reign - Staffel 3"

Let's talk about "The Night Shift - Staffel 1"