Freitag, 11. Mai 2018

Let's talk about "Damaged - Unfolding Band 4"



Damaged
Unfolding IV

   


Allgemeine Informationen:

"Damaged" ist der vierte und letzte Teil von Penny L. Chapman's grandioser Unfolding-Reihe. Das Buch erschien am 02. März 2018 und wurde auf Self-Publisher-Basis veröffentlicht. Die deutsche Autorin aus Nordrhein-Westfahlen gab mit dieser Reihe ihr Debüt.







Das 385 Seiten lange Buch kostet als e-Book € 2,99 und ist auch über Kindle Unlimited lesbar. Ihr könnt auch die Taschenbuchausgabe für € 12,99 erstehen.

Wie bereits bei den vorherigen Bänden wurde das Cover von Marie Graßhoff designet und bildet eine wundervolle Einheit mit den bisherigen Teilen. Mein Lieblingscover der Reihe bleibt zwar Crashed, aber auch Damaged ist wunderschön.

Die Titel die Penny Lane Chapman für ihre Bücher auswählt sind stets griffig, einprägsam und überaus passend. Nachdem 'Crashed' tatsächlich mein Herz und meine Seele 'gecrashed' hat, habe ich etwas Angst davor, was Damaged mit mir machen wird (im positiven Sinne natürlich 😉)




Klappentext:



ELISHA

Sie ist zurück.
In meiner Stadt.
In meiner Nähe.
In meinem Leben.
Meine Stiefschwester hat mir die Sache von damals nie verziehen, ich habe sie nie vergessen.
Früher war sie leichte Beute, doch jetzt gibt sie Widerworte und fordert mich heraus.
Ich spüre, dass mehr dahintersteckt. Sie reizt mich, ich will hinter ihre Fassade sehen.
Was versteckst du …



PHOENIX

Das Mädchen, das ich einmal war, existiert nicht mehr.
Jetzt bin ich stark und brauche niemanden mehr.
Jetzt stehe ich für mich ein und beuge mich keinem. Auch nicht ihm.
Ich werde seine Nähe ignorieren, weil sie mich an den Menschen erinnert, der ich einmal war.
Und auch das Feuer zwischen uns, das ich jedes Mal spüre, wenn wir uns begegnen.
Ich werde ihn mit seinen eigenen Waffen schlagen.
Denn ich bin keine Beute mehr.


Die letzte Runde.
Der letzte Kampf.
Alle Fragen scheinen beantwortet, alle Fronten geklärt.
Doch wenn ein jahrelang verborgenes Geheimnis aufgedeckt wird, die letzte Maske fällt, verändert sich alles.

Der letzte Band der beliebten Unfolding Reihe.





Empfehlung (ohne Spoiler):

Ich habe Damaged mit Spannung erwartet und mir gleichzeitig mit schrecken begrüßt, denn nun ist es endgültig vorbei, denn mit der letzten Seite aus Damaged endet auch die Reihe rund um die außergewöhnliche Unfolder-Clique.

Um das Ende der Reihe so lange wie möglich hinauszuzögern, hatte ich mir fest vorgenommen es dieses Mal langsamer anzugehen und mir mit dem Lesen Zeit zu lassen. Das größte Kompliment, dass ich dem Buch machen kann, ist, dass ich es nicht konnte. Einmal angefangen, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, zu sehr hat mich die Geschichte rund um Elisha und Phoenix in den Bann gezogen.

Penny L. Chapman, die sich selbst die „Mother of Freaks“ nennt, überzeugt erneut durch einen flüssigen Schreibstil und ein untrügliches Gespür für Emotionen.
Doch wie bereits in den vorherigen Bänden will die Autorin nicht einfach unterhalten, sondern übt subtil Kritik an unserer Gesellschaft, ohne diese in den Fokus der Geschichte zu Rücken. Das ist einer der Gründe warum sich Pennys Bücher, für mich, von der Masse abheben.

Außerdem ist sie eine der wenigen Autoren die es schaffen mich regelmäßig zum Weinen zu bringen. Ihre Figuren sind so real, dass man tatsächlich das Gefühl hat sie zu kennen.

Eigentlich dachte ich nach Crashed, dass mich nie wieder ein Buch emotional so triggern könnte, aber Damaged ging mir genauso unter die Haut, obwohl es sich ebenso von Crashed unterscheidet, wie Elisha von Harlan.

Danke Penny L. Chapman für diese gemeinsame Reise.

Das Buch bekommt von mir eine 100%ige Leseempfehlung, jedoch mit folgenden Einschränkungen.
1. Auch wenn jeder Band in sich abgeschlossen ist, sollte man "Pretend", "Abandoned" und "Crashed" gelesen haben.
2. Es ist ein New Adult Roman und ist somit ab 18 Jahren geeignet.
3. Der Umgangston im Buch ist nicht von Blümchen verziert, die Handlung heftig und der Sex explizit und dreckig 😏. Wer sich damit nicht anfreunden kann, ist hier definitiv falsch. Im Ernst! Lasst dann lieber die Finger davon, denn niemand ist euch dankbar, wenn ihr danach den Finger hebt 👆 und den Moralapostel spielt. Schont lieber eure Nerven.



Also kommen wir zur Bewertung:


10 von 10 Lilly Blüten



Let's talk about (Achtung Spoiler!):

Ich dachte, dass ich bereits in Pretend mein Herzensmädchen in Farren gefunden hätte, da wir uns in vielen Sachen ähneln. Doch auch in Blake und Storm habe ich mich zum Teil wiedergefunden, doch mit keinem der Mädchen, nicht mal mit unserem kleinen Potterhead konnte ich mich sosehr identifizieren, wie mit Phoenix. Quasi ab der ersten Seite, hab ich mit ihr gelitten, gekämpft, geweint und die Mauer Stein für Stein niedergerissen.



Mit Elisha tat ich mich deutlich schwerer, bereits in den bisherigen Büchern fand ich ich unheimlich, den ich finde Menschen die ständig Lächeln tatsächlich unheimlich. Niemand ist immer gut drauf, also kann ein ständiges Lächeln nur eins sein: Eine Lüge.
Insofern kann ich dem Coverzitat nur voll und ganz zustimmen, denn es trifft den Nagel mehr als wie nur auf den Kopf.

Und bereits beim ersten Rückblick in die Vergangenheit der Beiden, wird klar, dass dieser erste Eindruck ganz klar stimmt. Um ehrlich zu sein, habe ich ihn abgrundtief gehasst und auch wenn ich am Ende des Buches halbwegs ausgesöhnt war, wird er wohl nie einer meiner Lieblinge sein.
Dafür waren seine Aktionen einfach zu hart. Ich dachte nach der leerstehenden Fabrik könnte es nicht mehr schlimmer werden, aber die Aktion mit dem Sexvideo hat einfach alles getoppt.
Doch das war ja noch immer nicht genug.
Damaged zeigt beeindruckend wie Gruppendynamik funktionieren kann. Im Schutz der Gruppe fühlt man sich stark und es ist leicht andere zu tyrannisieren. Nur deshalb hat sich Ethan überhaupt getraut Hand an Phoe zu legen. Er fühlte sich unangreifbar, weil alle Phoenix gemobbt haben.
Ich war ein wenig enttäuscht das Esh ihn dafür nicht zur Rechenschaft gezogen hat, klar das war in der Vergangenheit, aber er hat immerhin Hand an sein Mädchen gelegt.
Als Phoenix dann von ihren Selbstmordversuch erzählte, traf mich das wirklich und ich musste wirklich meine Tränen zurückhalten.

Doch auch in der Gegenwart ist Elisha nicht unbedingt sanft zu Phoenix, ich sage nur Wette!!!!!! Diese Arschlöcher! Aber wie immer bricht Penny mit den gängigen Klischees und verzichtet auf den großen Showdown, in dem Phoe zufällig von der Wette erfährt. Nein, glücklicherweise kommt Esh von alleine darauf das ihm diese Sache um die Ohren fliegen wird und gesteht es.
Außerdem ist Phoenix nicht mehr das wehrlose Mädchen von früher, sie ist stark und lässt sich von niemanden mehr unterkriegen. Ich habe jedes einzelne Mal gejubelt wenn sie Esh die Stirn geboten hat.

Auch interessant fand ich die Anziehung zwischen Phoenix und Tyler, das gab der ganzen Geschichte noch den gewissen Chapmantouch und es passte einfach so gut zu den Charakteren und ich habe mich ehrlich gesagt gefragt wie die Geschichte gelaufen wäre, wenn Ty Blake nicht hätte.

Das Thema Mobbing, fand ich generell toll, den ich denke, fast jeder von uns, hatte auf die eine oder andere Weise damit zutun, entweder als Opfer oder als Täter. Auch die Gründe, warum Esh anfing Phoenix zu mobben, fand ich sehr gut gewählt. Denn eigentlich waren die Auslöser Kleinigkeiten und auch wenn es verständlich ist, dass Esh verletzt war, weil seine Mutter nicht hinter ihm steht, kann Phoenix nichts dafür.
Doch startet Mobbing nicht immer so? Jemand der sich selbst unsicher fühlt macht jemand anderen nieder. Und meist entsteht das alles aus Kleinigkeiten mit großer Auswirkung.

Eddie
Das Phoe dann auch noch einen Job in dieser Richtung hat finde ich einfach genial, ebenso wie den Handlungsstrang mit Eddie.

Überhaupt ist Damaged soviel mehr als nur eine Liebesgeschichte und auch wenn wir das von Penny schon gewohnt sind, ist Damaged nochmal eine Klasse für sich. Es ist ein würdiger Abschluss der grandiosen Reihe.
Es werden alle offenen Angelegenheiten geklärt und auch noch das letzte Geheimnis gelüftet.
So auch, das letzte Geheimnis von Logan Moore, das einen perfekten Bogen zu Pretend schlägt, denn bereits im ersten Band hat Penny L. Chapman einen subtilen Hinweis auf das letzte große Geheimnis gestreut. Damit hat Logan seinen Zweck endgültig erfüllt und ganz ehrlich, ich hab seine Hinrichtung wirklich gefeiert.
Und auch das Esh und K Brüder sind, fand ich eine tolle Entwicklung und dabei dachte ich wirklich das Esh´s Mom auf K steht.

Und als man dachte die Story sei durch, alles ist geregelt haut uns die Autorin nochmal komplett aus der Bahn, indem sie K beinahe umbringt. Das war der absolute Schockmoment und die Szenen im Krankenhaus so berührend. Und es zeigt nochmal wunderschön den Zusammenhalt der Clique.

Und dann war es wirklich vorbei. Die Geschichte der Clique war endgültig erzählt und auch wenn ich im Normalfall sehr kritisch gegenüber Zeitsprungenden bin, fand ich es dieses Mal mehr als passend. Es ist ein harmonisches Ende und ich habe mich total darüber gefreut, dass wir Harlans und Storms Sohn River noch kennenlernen durften. Er und Tate werden irgendwann heiraten. Hab ich schon beschlossen, wird so passieren.

Wie fandet ihr Damaged?

Wie fandet ihr die Reihe im Allgemeinein?

Wer ist euer Liebling von Jungs?

Welches Mädchen liebt ihr am meisten?

Alles Liebe

eure total begeisterte Lilly


P.S. Irgendwie schade fand ich, das Brax, den ich in Crasehd vergöttert habe, sich als ziemlich egoistischer Arsch herausgestellt hat. Natürlich war bereits am Ende von Crashed klar, das Brax aus den Weg muss, damit Phoenix und Elisha eine Chance haben, trotzdem war ich anfangs ein wenig traurig, dass er leider doch nicht so ein Traumtyp ist, denn ich gern in ihm gesehen hätte.












Bildquellen: Amazon, Penny Lane Chapman & Pinterest



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich immer auf euer Feedback, eure Anmerkungen und Ideen